Eine aktuelle Studie des Helmholtz- Zentrums in München beweist, dass Kinder, die in Gebieten mit starker Abgasbelastung aufwachsen, häufiger an Allergien leiden. 3000 Kinder im Alter von sechs Jahren wurden dazu untersucht. Je mehr Feinstaub oder Stickoxiden die Kinder ausgesetzt sind, desto höher ist das Risiko für Erkrankungen wie asthmatische Bronchitis, Heuschnupfen, Ekzeme und allergische Sensibilisierung. Im Vergleich zu gleichaltrigen Jungen und Mädchen, die in ruhigeren Wohngegenden leben, haben die straßennahen Kinder ein um bis zu 50 Prozent erhöhtes Krankheits- bzw. Allergierisiko.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*