AvocadoölNachdem am Montag der viel umstrittene Bericht „Heilung unerwünscht“ in der ARD ausgestrahlt wurde, sorgt das Ganze seitdem für einen Medienhype, der sich sehen lassen kann. Alle wichtigen Tageszeitungen und Onlinemedien berichten über die verhinderte Markteinführung einer eigentlich einfach aufgebauten Creme. Die Grundsubstanzen der Regividerm B12 Creme sind das Vitamin B12 und Avocadoöl. Die Creme soll bei Neurodermitis helfen und wurde von Karsten Klingelhöller bereits vor mehr als 20 Jahren entwickelt.

Er wollte seiner damaligen Lebensgefährtin helfen, die an Neurodermitis erkrankt war und entwickelte die Creme, die ebenfalls half. Danach wuchs seine Hoffnung, dass die Creme anderen Patienten ebenfalls helfen würde, weshalb er klinische Studien in Auftrag gab. Zwei Studien wurden hierbei an der Ruhr Universität Bochum durchgeführt, die der Regividerm B12 Creme auch gute Ergebnisse bestätigten. Allerdings kritisieren jetzt einige Menschen, dass die Studie nur mit wenigen Teilnehmern durchgeführt worden seien. Aufgrund dessen sind die Angaben nicht ausreichend wissenschaftlich belegt.

Ein weiteres Problem: Nachdem am Monat die Sendung „Heilung unerwünscht“ in der ARD ausgestrahlt wurde, wurde bekannt, dass der Inhaber des Patents Regeneratio Pharma ist. Das Unternehmen will die Regividerm B12 Creme in Zusammenarbeit mit einem Schweizer Vertriebspartner auf den Markt bringen. Ab November 2009 soll die Creme bereits in den Apotheken erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung für 100 ml liegt dann bei 28,85 Euro.

Da aber in dem Beitrag der ARD stets der Fokus auf der Behinderung der Markteinführung des Medikaments lag, kritisieren Experten die Sendung. Denn es könne nicht sein, dass die Regividerm B12 Creme innerhalb von wenigen Wochen in den Markt eingeführt würde. Die neue Markteinführung war bereits vorab bekannt und die ARD Sendung sei lediglich eine Farce gewesen, ein Marketing-Gag, der der Regividerm B12 Creme einen kräftigen Nachfrageschub nach Einführung auf dem Markt geben soll.

Regividerm B12 CremeAuch solle die Nachfrage nach dem Buch zur Sendung durch selbige deutlich erhöht werden, meinen Kritiker. Denn dieses kommt schon mit dem provozierenden Titel „inklusive Rezept gegen Neurodermitis“ daher. Zwar waren in den vor zehn Jahren durchgeführten Studien bereits Wirkungen nachgewiesen worden, doch auch der damals die Studien leitende Dermatologe Markus Stücker relativierte die Aussagen der Studien. Es sei richtig, dass eine Wirkung nachgewiesen worden sei, die sowohl bei Neurodermitis als auch bei Psoriasis erkennbar gewesen sei. Allerdings wäre die Wirkung nur recht schwach ausgeprägt gewesen, weshalb die neue Regividerm B12 Creme auch keinesfalls das Wundermittel darstelle, als dass es derzeit überall angepriesen würde.

Ebenfalls sollten interessierte Nutzer der neuen Creme beachten, dass die Regividerm B12 Creme nicht als Arzneimittel zugelassen ist. Lediglich eine Zulassung als Medizinprodukt sei vorhanden, diese sage aber nichts über den Nutzen des Medikaments aus. Vermutlich auch deshalb wird die Regividerm B12 Creme ab November zwar in den Apotheken erhältlich sein, jedoch zahlen die Kassen für die Creme nicht. Vielmehr müssen Patienten die Creme aus eigener Tasche bezahlen, doch der aktuelle Medienrummel dürfte den Umsatz zu Beginn der Markteinführung in die Höhe treiben und einen deutlichen Ansturm werden die Apotheken erleben. Dennoch sollte die Regividerm B12 Creme nicht als Wunderheilmittel angesehen werden, warnen Experten. Lindern könne sie zwar die Symptome, doch die Krankheiten lassen sich keinesfalls heilen.

Fotos: © Mario Heinemann und Clarissa Schwarz / Pixelio

Comments are closed.